Weihnachtszeit mit leckeren kalorienarmen Plätzchen

Weihnachtszeit…

Der Dezember steht direkt vor der Tür und mit ihm kommt die Zeit von Weihnachtsmärkten,
kuscheligen Abenden auf der Couch und natürlich Weihnachtsplätzchen. Kombiniert mit den
sinkenden Temperaturen schwindet die Motivation sich sportlich zu betätigen. Da sammeln sich
schnell ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften an. Doch ganz auf die süßen Leckereien zu verzichten
ist nicht nötig. Hier findet ihr ein paar einfache Variationen die geliebten Plätzchen kalorienarmer zu
gestalten, um auch in dieser Zeit des Jahres ohne Sport abzunehmen.

Mandel-Löffelbiskuite

  • 2 Eier
  • 110 Gramm Zucker
  • 1 Prise Meersalz (fein)
  • 100 Gramm Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Mandelblätter
  1. Zu Beginn den Backofen bei 180 Grad vorheizen
  2. Die Eier, Zucker und das Salz mit dem Handrührgerät cremig schlagen, bis eine dickcremige Masse
    entsteht
  3.  Anschließend das Dinkelmehl mit der Stärke vermischen und durch ein Sieb, nach und nach zu der
    Eier-Zucker- Masse sieben. Mittels Schneebesen vorsichtig unterheben und 20 min stehen lassen.
  4. Backblech mit Backpapier auslegen. Spritzbeutel mit dem Teig befüllen und schmale Löffelbiskuits
    auf dem Backpapier verteilen. Achtung: der Teig läuft noch etwas auseinander, also genügend Platz
    zwischen den einzelnen Biskuits lassen!
  5. Mandelblättchen auf den Löffelbiskuits verteilen und bei 160 Grad (Umluft) 10 min goldbraun
    backen.
  6. Nach dem Abkühlen vom Papier lösen und ohne Reue genießen

Die Mengenangaben reichen für ca. 50 Plätzchen
Pro Löffelbiskuit ca. 23 kcal, 0 g Fett, 4 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß

Baiser-Tropfen

  • 2 Eiweiß
  • 70 g Zucker
  • 50 g Puderzucker
  • 2 TL Kakao
  • 1 TL Espressopulver
  • 100 g Zartbitter Kuvertüre
  1. Zu Beginn den Backofen bei 60 Grad vorheizen
  2. Das Eiweiß in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät steif schlagen. Nach und nach den
    Zucker langsam hinzugeben. Weiter schlagen bis der Zucker sich auflöst.
  3. Puderzucker und Kakao vermengen und über die Eier-Zucker- Masse sieben.
  4. Anschließend Espressopulver beimengen und vorsichtig unterheben.
  5. Teigmischung in einen Spritzbeutel füllen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Kleine Baiser-
    Tropfen auf das Backblech spritzen und bei 60 Grad für 1 Stunde und 30 min backen lassen.
  6. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und Baiser-Tropfen, nach dem Abkühlen, in die flüssige
    Schokolade tupfen.
  7. Abkühlen lassen und ohne Reue genießen.

Die Mengenangaben reichen für ca. 90 Plätzchen
Pro Baiser-Tropfen ca. 10 kcal, 0 g Fett, 2 g Kohlenhydrate, 0 g Eiweiß

Kokosmakronen

Wer ganz auf Zucker verzichten möchte, sollte Birkenzucker als Alternative mal ausprobieren. Auch
Xylit genannt, unterscheidet er sich geschmacklich kaum vom herkömmlichen Zucker, auch das
Aussehen ist von Parallelen geprägt. Hergestellt wird das Produkt jedoch aus der Baumrinde der
Birke und hat ca. nur 220 Kcal je 100 g. Damit erspart man sich ca. 40 Prozent Kalorien zum
herkömmlichen Zucker.

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Birkenzucker
  • 250 g Kokosraspeln
  • Eine Prise Zimt
  1. Zunächst den Backofen auf 160 Grad vorheizen
  2. Das Eiweiß mit der Prise Salz in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät steif schlagen
  3. Kokosraspeln, Birkenzucker, Zimt und das Mark der Vanilleschote vermengen und unter den
    Eischnee untermengen
  4. Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe eines Löffels kleine Häufchen auf dem Backpapier
    platzieren
  5. Bei 160 Grad (Umluft) 15-20 min backen.
  6. Abkühlen und genießen

Die Mengenangaben reichen für ca. 40 Makronen
Pro Kokosmakrone ca. 51 Kcal, 4 g Fett, 0,6 g Kohlenhydrate, 0,8 g Eiweiß

Kakao –Pralinen

Zwar keine Plätzchenvariante, aber super schnell in der Zubereitung und ganz ohne Zucker oder
Zuckerersatz.

  • 120 g Datteln (entsteint)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 TL Vanille-Bourbon- Aroma (flüssig)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kakaopulver
  1. Alle Zutaten in einen Mixer bzw. Häcksler geben und zerkleinern lassen bis eine feste Masse
    entsteht
  2. Aus der Masse kleine Kugeln formen
  3. Im Kühlschrank aufbewahren

Die Mengenangaben reichen für ca. 15 Pralinen
Pro Praline ca. 46, Kcal, 2 g Fett, 6 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß

Wir freuen und auf dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar